Bonifatius – Das Kreuz mit Baiern

Autorin:
Aufführungen:

Spielort:

Regie:
Inspizienz:
Maske:
Licht & Ton:
Bühne:
Kostüme:
Pferde:
Daniela Lochner
12. /13. /14. und 19. /20. /21. Juni 2015
Kirchenparkplatz in Oberlindhart
Daniela Lochner
Lukas Dobmeier
Hildegard Müller, Lisa Fischaleck & Sonja Schobesberger
Daniel Fischaleck
Ben Kammermaier
Daniela Lochner
Ponyhof Ettersdorf

Logo des Freilichtspiels

Eine historisch verbürgte Gipfelkonferenz im Jahr 740:
Der Hl. Bonifatius trifft sich in dem kleinen Örtchen Lindhart mit dem Mönch Willibald und zwei der einflußreichsten Adeligen der Bajuwaren. Es geht um nichts weniger als die Zukunft Baierns!

Doch Bonifatius hat seine liebe Not mit den sturen Bajuwaren: Der Adel sorgt sich mehr um das übermächtige Frankenreich, und das Volk vertraut lieber auf die alten, heidnischen Bräuche. Noch dazu können die wenigen christlichen Priester kaum lesen und schreiben.
_____________

Im Frühsommer 740 treffen auf dem Besitz des einflußreichen Bajuwaren Adalunc in Lindhart der Hl. Bonifatius, der Hl. Willibald und der mächtige Gaugraf Suidger zusammen. Bonifatius‘ Plan: Die Gründung eines Klosters in Eichstätt! Doch dafür braucht er Land von Suidger…
Leider ist die Stimmung in Lindhart alles andere als entspannt.

Im Jahr zuvor hatte Bonifatius im Auftrag des Papstes nämlich die bairischen Bistümer neu geordnet und so manchen selbsternannten Bischof davongejagt, unter anderem einen Verwandten von Adalunc. Natürlich ist dieser nun nicht allzu gut auf Bonifatius zu sprechen. Zu allem Überfluß soll Bonifatius den sturen bajuwarischen Adeligen auch noch die neue Politik Herzog Odilos vermitteln, für den ortsfremden Angelsachsen ein nahezu aussichtsloses Unterfangen.

Suidger hingegen ist die frankenfreundliche Politik des Herzogs schon lange ein Dorn im Auge, er verfolgt einen gefährlichen Plan und will die Gelegenheit nutzen, seinen Freund Adalunc einzuweihen.
Doch den Hausherrn treiben ganz andere Sorgen um: Bonifatius‘ Ansprüche an ein christliches Verhalten wirbeln den geruhsamen Haushalt Adaluncs gehörig durcheinander. In seiner Bedrängnis fordert er von seinem Sohn Heriperht ein Opfer, dass dieser nicht gewillt ist zu bringen – die unstandesgemäße Liebe zu einem einfachen Mädchen aufzugeben.

Kann der Hl. Willibald zwischen all den Parteien vermitteln? Mit Humor und viel Menschenkenntnis sucht der Mönch nach einer Lösung, die die Konferenz in Lindhart doch noch zu einem guten Ende führen könnte.
________________

Die Idee
Zum 1250jährigen Ortsjubiläum wurde 1990 bereits ein Theaterstück um den Hl. Bonifatius in Lindhart aufgeführt. Die Mitwirkenden gründeten daraufhin das „Oberlindharter Theaterbrettl e.V.“ und bereichern seitdem regelmäßig das kulturelle Leben der Gemeinde Mallersdorf-Pfaffenberg mit ihren Aufführungen.

2015 jährte sich sowohl die erste Erwähnung des Ortes „Lindhart“ wie auch die Gründung des „Theaterbrettls“, so dass sich der Verein entschloss, ein neues Theaterstück über den Besuch des Hl. Bonifatius in Auftrag zu geben. Es wurde ein Freilichtspiel mit 95 Aktiven, davon 45 als Schauspieler und Komparsen auf der Bühne!
Die über 850 Besucher waren restlos begeistert, großes Erstaunen herrschte über die Ereignisse aus der Dorfgeschichte und deren Bedeutung.
_____________

Und nebenbei…
Natürlich gibt es im Laufe eines solchen Projektes viel zu lachen und zu erzählen. Unsere beiden “Highlights” aber waren

1. daß wir sogar Bundesverkehrsminister Dobrindt belästigten, das ohrenbetäubende, stündliche Tuten der 20 Meter entfernten Lokalbahn während der Aufführungen abzustellen – mit Erfolg!

2. daß unsere beiden Heiligen Bonifatius und Willibald auch als Wetterpatrone taugen: Während in ganz Ostbayern zahlreiche Festspiele ins Wasser fielen, blieb es bei uns in Lindhart trocken – bis unser Schirmherr Martin Kreutz sieben Minuten nach Ende der letzten Vorstellung seinen Rautenschirm zuklappte…

Sprechrollen

Ulrich Parzefall
Sonja Schobesberger
Benjamin Kammermaier
Hans-Georg Schneider
Markus Roßmann
Markus Wargitsch
Hubert Bauer
Alfred Rottmeier
Michael Frömmel
Gudrun Mally
Lisa Fischaleck
Monika Stadler
Maria Ilnizki
Albert Amann

Volk

Amann Maria
Augsburger Kerstin
Berger Michaela
Berleb Hildegard
Dafner Andreas
Englerth Agnes
Frömmel Werner
Grasmüller Rupert
Grasmüller Marianne
Heinrich Maria
Lehner Gaby
Lehner Hermann
Lohmeier Hans
Lohmeier Marion
Meier Annemarie
Robert Rauch
Mühlbauer Hedwig
Roßmann Amanda
Roßmann Theresia
Scheuerer Stefanie
Schuster Marion
Wargitsch Ivo

Kinder

Berger Larissa & Tobias
Englerth Valentin & Vitus
Beck Rosina & Marlene
Wargitsch Winfried

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.